Belle-Fleur [Gastbeitrag von Nikana]

By | 14. November 2015

Belle-Fleur – schöne Blume – heißt das Indian Pale Ale, das ich gestern probieren durfte. Belle-Fleur wird von De Dochter van de Korenaar gebraut und stammt aus Belgien. Das Bier ist „dry-hopped“, das bedeutet, dass der Hopfen erst nach dem Brauen zugegeben wird. Bzw. die Hopfen, denn es werden sage und schreibe 7 Hopfensorten für dieses IPA verwendet.

belle-fleur1

Der Name Belle-Fleur ist Programm: Das bernsteinfarbene Bier schmeckt sehr blumig, aber ohne negativ aufzufallen. Im Gegenteil. Der Geschmack erinnert mich an das Rosenwasser, das für Marzipan verwendet wird. Sehr angenehm, elegant und leicht, überhaupt nicht wie Parfüm.

Wie es sich für ein anständiges Indian Pale Ale gehört, ist das Bier natürlich sehr hopfig, aber nicht unangenehm bitter. Das Bittere und das Blumige ergänzen sich vielmehr perfekt.

Das Aroma des Bieres hält sich lange im Mund und ist so eindrucksvoll, dass ich den Geschmack jetzt wieder auf der Zunge habe, mehrere Stunden nach dem Test. Von diesem Bier hätte ich gerne noch mehr Flaschen gehabt und ich bin mir sicher, dass es irgendwann wieder den Weg in unseren Kühlschrank finden wird.

belle-fleur2

One thought on “Belle-Fleur [Gastbeitrag von Nikana]

  1. Dilbert

    Rosenwasser, Marzipan?!

    Klingt für einen norddeutschen Pilstrinker erstmal fürchterlich. Da ich hier aber eher nicht dazu kommen werde diesem Bier einen eigenen Testlauf unterziehen zu können, kann ich das wohl leider auch nie richtig einschätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.